Hashtags – kleiner Instagram-Leitfaden


Wenn du relevante Hashtags bei deinen Instagram Posts verwendest, wird die Sichtbarkeit und das Engagement wahrscheinlich höher ausfallen als ohne. Für alle Einsteiger oder zur Wiederholung: Hashtags sind eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und manchmal auch Emojis, mit dem #-Symbol vorangestellt. Business Accounts verwenden Hashtags, um die Postings bestimmten Themen und Kategorien zuzuordnen, in der Hoffnung, dass sie über die Suche dann gefunden werden.


Generische Hashtags

Es liegt auf der Hand, dass für eine Kategorisierung der Posts oft Oberbegriffe verwendet werden. Wer im Social Media Umfeld aktiv ist, verwendet deshalb gerne generische Hashtags wie #socialmedia #socialmediamarketing usw.

Wer schon einmal einen dieser Hashtags angeklickt hat, erkennt schnell, dass man bei einem Suchergebnis mit mehreren Millionen Beiträgen wenig Chancen hat, gefunden zu werden.


Hashtag Social Media Marketing
Hashtag Social Media Marketing

Schon gewusst? Du kannst nicht nur Personen, Unternehmen oder Institutionen, sondern auch Hashtags folgen. So bleibst du immer auf dem Laufenden und siehst, welche Postings unter diesem Hashtag durch den Instagram- Algorithmus prominent ausgespielt werden.




Spezifische Hashtags

Konzentriere dich nicht nur auf eben beschriebene generische Begriffe oder Branchen-Hashtags. Verwende stattdessen mehr spezifische Hashtags. Ähnlich wie im Suchmaschinenmarketing funktioniert auch Instagram. Wenn du als Suchbegriff ‘Hashtag‘ bei Google eingibst, erhältst du 477.000.000 Ergebnisse. Gibst du ‘Hashtag Strategie für Instagram 2021‘ ein, reduzieren sich die Ergebnisse auf ‚nur‘ noch 234.000. Alle, die Suchmaschinenoptimierung betreiben, wissen wie schwer es ist, auf die begehrte erste Google-Seite zu kommen.


Nutze spezifische und sog. Longtail-Hashtags, die sich auf das Thema deines Postings beziehen und dieses beschreiben. Instagram macht dir schon Vorschläge rund um das Themengebiet (s.o. Beispiel #socialmediamarketing).


In welcher Position der Post auf einer Hashtag-Seite erscheint oder auch im Feed deiner Abonnenten, hängt vom Instagram-Algorithmus und damit von mehreren Faktoren ab:

  • Wie oft der Hashtag generell verwendet wird.

  • Wieviel Engagement ein Beitrag hat.

  • Wie groß die Community hinter dem Account ist.

  • … und vieles mehr. Ähnlich wie beim Google-Algorithmus.

Deshalb ist ein organisches Wachstum sowohl bei Google als auch bei Instagram so schwer vorherseh- oder planbar. Kunden, die sich mit Social Media nicht auskennen, wünschen sich hier oft ein schnelleres Wachstum der Community und schnelle Erfolge - am liebsten die Erfüllung monetärer Ziele. Das wünschen sich natürlich auch die Social Media Manager! Wenn es nur so einfach wäre ;-)


Hier ein paar Tipps, die du ab sofort anwenden solltest, um deine Reichweite mit Hilfe von Hashtags sukzessive zu erhöhen.


Kein Copy & Paste der Hashtags

Macht zwar mehr Arbeit, lohnt sich aber: Passe die Hashtags an deine Captions (Bildunterschriften, Texte) an. Wenn du News zum Thema #Socialmediamarketing kommunizierst, sollte der Post deiner Zielgruppe vor allem Mehrwert bringen. Kommuniziere diesen in den Texten und unterstreiche ihn in den Hashtags durch entsprechende Keywords. Die Insights (gibt es nur beim Business Account) geben dir Aufschluss, wie erfolgreich deine Postings, Stories oder andere Formate waren. In den Insights eines Beitrags zeigt dir Instagram, ob du Seitenaufrufe durch deine Hashtags erhalten hast und gibt dir damit Feedback. Leider nicht auf einzelne Hashtags, sondern nur allgemein auf das Hashtagpaket vom Beitrag. Wenn du Zeit hast, füge in deinen Redaktionsplan eine Zeile für die Hashtags ein und vermerke hier, wie viel Engagement du aus den Hashtags generiert hast.


Hashtags in Stories, Reels und IGTV

Um eine Story mit Hashtags zu erstellen, wähle in der Menüleiste das Symbol mit dem eckigen Smiley aus. Dahinter verbergen sich nicht nur zahlreiche tolle Features, GIFs und Musik, sondern auch der Hashtag-Button. Diesen klickst du an und gibst ein Keyword ein, z.B. Socialmedia. Instagram zeigt dir dann eine Sammlung der mit dem Hashtag markierten Stories-Posts von Nutzern mit öffentlichen Profilen an. Auf diese Weise kann lediglich ein Hashtag verwendet werden. Du kannst aber auch das Text-Tool (Aa) in den Stories verwenden und deinen Text mit dem #-Symbol versehen, um weitere Hashtags einzufügen.




Achte aber darauf, deine Story nicht zu überfrachten. Du kannst die Hashtags natürlich auch verkleinern oder hinter Emojis, Stickern oder GIFs verstecken oder einfach aus dem Bildschirm ziehen.

Um das Engagement in den Reels und IGTV zu erhöhen, kannst du wie bei den Beiträgen bis zu 30 Hashtags hinzufügen.


Hashtag-Link in der Bio

Auch im Profil hat man die Möglichkeit, einen Hashtag zu integrieren. Klicken Interessenten darauf, kommt man auf die Seite des entsprechenden Hashtags. Aber Achtung: Das macht nur bei beliebten Marken-Hashtags Sinn. Unternehmen erhöhen auf diese Art die Anzahl der Interaktionen oder sammeln nutzergenerierte Inhalte.

Als Einsteiger, Personal Brand, Blogger oder Besitzer eines 'noch' überschaubaren Accounts, würde ich davon abraten. Es macht keinen Sinn, einen Branchen-Hashtag wie #socialmedia zu integrieren. Damit schickst du die Leute auf eine Seite mit 26,2 Mio Beiträgen und du verlierst ggf. einen guten Kontakt.


Relevante Hashtags

Es ist sicherlich nicht verkehrt, zu recherchieren, welche Hashtags die Konkurrenz oder einflussreiche Branchenvertreter, Multiplikatoren oder Influencer nutzen. Es ist aber auch kein Garant für den Erfolg. Hashtags sind nur ein kleiner Baustein für einen erfolgreichen Instagram Account.

Wenn du aber völlig ahnungslos bist oder unsicher, kannst du im Suchfeld ein relevantes Keyword eingeben, Instagram zeigt dir nicht nur Personen, Musik, sondern auch diverse Hashtags, die das Schlagwort enthalten inkl. entsprechender Beitragsanzahl. Auch hier gilt: Zahlreiche markierte Beiträge bedeuten, dass viele Leute dem Hashtag folgen, aber auch, dass es massenweise Content dazu gibt. Auf jeder Hashtag-Seite findest du neben den Top-Beiträgen auch die Reels. Wenn du nach rechts wischt, erhältst du eine Liste verwandter Hashtags. Diese Methode eignet sich sehr gut dazu, relevante Hashtags zu entdecken, die eher ein Nischenpublikum ansprechen.






Hashtags strategisch einsetzen

Eine gute Hashtag-Strategie kann dir Reichweite, Sichtbarkeit und damit mehr User-Interaktionen sowie Neukunden bringen. Deine Hashtag-Liste sollte aus diesen 5 Hashtagtypen bestehen.


1 .Branded Hastags

Verwende Marken-Hashtags, die einzigartig sind. Oder denke dir einen Hashtag aus. Das kann dein Produkt, eine kurze Beschreibung dessen sein, dein Slogan, der Produkt-Mehrwert für deine Zielgruppe oder ein emotionales Statement. Allerdings sollte dieser Hashtag eher kurz oder wenn er länger ist, auf jeden Fall einprägsam sein.


2. Branchenspezifische Hashtags

Verwende relevante Branchen-Hashtags (z.B. Social Media, Reisen, Food) sehr sparsam. Denke daran, Millionen Menschen nutzen sie täglich. Versuche hier konkreter zu werden. Was genau machst du im Social Media Umfeld, welches ja immens groß ist. Erstellst du Content? Hast du dich auf Instagram-Coaching fokussiert? Oder zeigst du den Leuten, wie sie durch Pinterest oder Affiliate ein weiteres Einkommen aufbauen können? Dann schau hier nach passenden Hashtags.


3. Community-Hashtags

Community Hashtags verbinden kleinere Gruppen von Gleichgesinnten. Du bietest dein Social Media Business für eine bestimmte Branche an? Oder bist an einem bestimmten Standort gebunden? Prima, dann mach das in deinen Hashtags deutlich. So bist du in deiner Nische schneller auffindbar und gewinnst organisch leichter neue Follower.


4. Inhalts-Hashtags

Versetz dich in deine Zielgruppe. Das hast du vielleicht schon in deiner Zielgruppenbeschreibung innerhalb deiner Social Media Strategie gemacht. Du kennst deine Zielgruppe und weißt, welche Probleme deine potentiellen Kunden haben? Nach welchen Ideen, Inspirationen oder Tutorials suchen sie. Im Englischen hat sich hier z.B. der how-to-Hashtag etabliert.

Tipp: Schau dir meinen Beitrag zu Buyer Personas an. Hier kannst du noch einmal deine Zielgruppen verschriftlichen und ihnen eine Gesicht geben.


5. Kampagnen-Hashtags

Du planst eine Kampagne, ein Gewinnspiel oder eine Veranstaltung? Überlege dir dazu einen Kampagnen-Hashtag. Bei sich wiederholenden Kampagnen am besten das Jahr in den Hashtags verwenden. (adventskalender2021)


Nützliche Hinweise

Anzahl relevanter Hashtags

Hashtags strategisch einzusetzen heißt, der Zielgruppe das zu liefern, wonach sie sucht: qualitativ hochwertigen Content, der die Interessen deiner potentiellen Kunden anspricht.

Verwende nur Hashtags, die zum Posting passen.

Die Anzahl der Hashtags hängt vom Inhalt des Beitrags ab. Der Inhalt sollte bestimmen, welche und wie viele Hashtags du verwendest. Ein Hashtag darf nicht nur Zahlen und Buchstaben enthalten, sondern auch Emojis (Leerzeichen funktionieren nicht). Diese animierten Symbole sind auffällig und kürzen deine Hashtags zudem ab, weil jedes von ihnen für ein ganzes Wort oder eine Phrase stehen kann.


Dont's

Verzichte auf beliebte Hashtags wie #love #cats oder #followmeback. Vielleicht gewinnt man damit ein paar Follower. Aber sicher nicht die Richtigen. Hashtags, die verzweifelt um „Gefällt mir”-Angaben oder Follower betteln (wie #followme, #like4like, #follow4follow, #tagsforlikes usw.) auf jeden Fall meiden.


Hashtag Ideen

Hier ein paar allgemeine und beliebte Hashtags.

Quellen:

- Pixabay

- Hootesuite

- Westwing

- Allfacebook



38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen